Extras


Größtes inklusives Musicalprojekt in Deutschland

dieTanzschule Carsten Weber sucht Verstärkung für größtes inklusives Musicalprojekt in Deutschland

Bis zu 100 Darsteller aus Frankfurt treten am 02.10.2015 mit dem Musical „Grand Hotel Vega$“ der Patsy & Michael Hull Foundation in der Jahrhunderthalle auf
Die Patsy & Michael Hull Foundation aus Osnabrück geht mit dem bundesweit größten inklusiven Musicalprojekt auf Tour. Wir suchen Darsteller mit und ohne Behinderung, die Spaß an Tanz und Bewegung haben und Teil eines unvergleichlichen Musicalprojektes sein wollen.

Infostunde am 03. März 2015 um 17:00 Uhr in der Tanzschule. Interessenten melden sich bitte per Mail an.

zur Michael & Paty Hull Foundation e.V.
 

 

 

dieTanzschule Carsten Weber sucht Verstärkung für größtes inklusives Musicalprojekt in Deutschland
Bis zu 100 Darsteller aus Frankfurt treten am 02.10.2015 mit dem Musical „Grand Hotel Vega$“ der Patsy & Michael Hull Foundation in der Jahrhunderthalle auf

Die Patsy & Michael Hull Foundation aus Osnabrück geht mit dem bundesweit größten inklusiven Musicalprojekt auf Tour. Unter dem Motto „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“ treten von September bis November 2015 mehr als 1.000 Darsteller, mindestens die Hälfte von ihnen mit Behinderung, in zehn deutschen Städten auf. Die Tanzschule Carsten Weber aus Frankfurt ist mit dabei und wird dem Stammensemble aus Osnabrück mit bis zu 100 Darstellern aus der Region auf der Bühne zur Seite stehen.

Wer noch mittanzen will, ist herzlich willkommen. Wir suchen Darsteller mit und ohne Behinderung, die Spaß an Tanz und Bewegung haben und Teil eines unvergleichlichen Musicalprojektes sein wollen. Die Aufführung in Frankfurt, findet am Freitag, den 02.10.2015, statt. Bei Interesse bitte im Büro der Tanzschule unter 069-302976, oder per Mail an: info@die-tanzschule.de bis zum 31.01.2015 melden. Proben sind dann immer Dienstags , um 14:00 Uhr.

Das Musicalprojekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus dem Ausgleichsfonds für überregionale Vorhaben zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben gefördert. Schirmherr des Musicalprojektes ist Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank.

Neben der gelebten Inklusion durch Tanz und Bewegung auf zehn Bühnen in zehn Städten, ist es erklärtes Ziel des Musicals, den Darstellern einen Weg in den ersten Arbeitsmarkt aufzuzeigen. Aus der Erfahrung von bisher vier regionalen inklusiven Musicals wissen Patsy Hull-Krogull und Michael Hull, dass die Projekte in großem Maße das Selbstbewusstsein der Darsteller stärken. Und davon können und sollen die Darsteller nicht nur auf der Bühne, sondern auch in einem Job, bei einer Ausbildung oder einem Praktikum profitieren.

Spezielle Jobmessen, die im Rahmen des Projektes begleitend zu den Musicalaufführungen stattfinden, sollen Unternehmen aus der Region und Menschen mit Behinderung näher zusammenbringen und mögliche Wege aufzeigen. Weiterhin werden in den jeweiligen Aufführungsorten Runde Tische zum Thema Inklusion ins Leben gerufen. Bei regelmäßigen Treffen tauschen sich Einrichtungen, Verantwortliche der Kommunen und Unternehmen über das Thema aus, stellen Kontakte her und treiben das Thema so nachhaltig voran.

„Wir wollen nachhaltig etwas bewegen“, freut sich Michael Hull, 1. Vorsitzender des Vereins, über die große Unterstützung und betont: „Wir werden auf und neben der Bühne alles dafür tun, unsere hohen Ziele zu erreichen, die wir uns mit diesem einzigartigen Musicalprojekt gesetzt haben.“ Die ersten Runden Tische haben die Arbeit aufgenommen und die Proben laufen an. Auch der Name für das inklusive Musical steht fest: „Grand Hotel Vega$“ heißt das Stück, für das Guido Niermann das Drehbuch geschrieben hat, Regie führt und gemeinsam mit Patsy Hull-Krogull für die Choreographie verantwortlich ist.

 

Über das bundesweite inklusive Musicalprojekt

Grand Hotel Vega$ heißt das fünfte und bisher größte inklusive Musical der Patsy & Michael Hull Foundation, das von September bis November 2015 bundesweit auf Tour geht. Unter dem Motto „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“ bringt es Menschen mit und ohne Behinderung auf und neben der Bühne zusammen. Das Ensemble zählt insgesamt rund 1.000 Darsteller, davon sind mindestens die Hälfte Menschen mit Behinderung. Aufführungsorte sind Essen, Stuttgart, Frankfurt a.M., Bremen, Augsburg, Minden-Lübbecke, Osnabrück, Magdeburg, Hamburg und Berlin. Begleitend finden an mindestens fünf Aufführungsorten Jobmessen statt, auf denen Unternehmen ihre inklusiven und integrativen Angebote präsentieren und Kontakt zu Menschen mit Behinderung aufnehmen. Schirmherr ist Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Unterstützt wird die Patsy & Michael Hull Foundation von der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück, der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück, den Lübbecker Werkstätten, der Paul-Moor Schule in Bersenbrück, dem Verein Lebenshilfe Lübbecke, der Montessori-Schule Osnabrück, dem Caritasverband, der Stiftung Grone-Schule, den Wirtschaftsjunioren Osnabrück, dem Bistum Osnabrück, Swinging World e.V. (Unternehmensverband der ADTV-Tanzschulinhaber), dem BDT (Berufsverband Deutscher Tanzlehrer e.V.), Tanzschulen an den Aufführungsorten sowie Partnern aus Wirtschaft, Handel und Industrie. Mit der Gründung von Runden Tischen zum Thema Inklusion an den Aufführungsorten zielt das Projekt auf nachhaltige Zusammenarbeit aller Beteiligten ab.



die Tanzschule Carsten Weber GmbH Impressum

 

die tanzschule Carsten Weber GmbH . Bolongarostraߟe 113 . D-65929 Frankfurt
Telefon (069) 30 29 76 . Fax (069) 31 26 22 . Email: mail@die-tanzschule.de
Handelsregister Frankfurt am Main: HRB 51484 . Geschäftsführer: Nils Carsten Weber
Finanzamt Frankfurt Steuernummer: 045 231 53016 . Umsatzsteuer Ident. Nr: DE 112573411
Bankverbindung: Taunussparkasse . Konto: 316 237 . BLZ: 512 500 00